Kuchen, Cupcakes und andere Kleinigkeiten

Kuchen, Cupcakes und andere Kleinigkeiten

Schnee-Eulen Torte

Schnee-Eulen Torte

Samstag, zweiter September. Ich wache, trotz wenig Schlaf, früh auf und kann nur an eines denken: Heute wirds anstrengend.

Wir haben uns aber auch Großes vorgenommen, denn von einer 18. Geburtstagsfeier erwartet man ja so einiges. Wiedereinmal feierte ich mit einer meiner besten Freundinnen zusammen und dieses Mal wollten wir eine besonders eindrucksvolle Torte haben. Vor einiger Zeit lief mir passend dazu die Hedwig-Torte von Miss Blueberrymuffin über den Weg und ich war sofort hin und weg. Diese Torte musste ich irgendwann einmal nachbacken! Nur, wann hat man mal Zeit und vor allem genug Gäste, um so eine große Torte zu backen? Selbst bei unseren 30 Gästen ist noch viel von der Schnee-Eulen Torte übrig geblieben. Zwar nicht, weil die Schnee-Eule nicht geschmeckt hat, sondern eher, weil sie so gigantisch war…

Ich habe mich also inspirieren lassen und herausgekommen ist ein veganer Rührteig mit einer Waldbeeren-Marmelade und einer Zitronen-Buttercreme. Klingt süß, ist es auch. Aber seien wir mal ehrlich: Jede andere Creme wäre gar nicht möglich gewesen. Oder habt Ihr schon mal solch eine Spritzdeko mit Sahnecreme gesehen? Eben, die Federn sollen ja auch ihre Form halten! Mit Ganache hätte das ganze bestimmt auch funktioniert, da das aber genauso süß geworden wäre und ich noch nie zuvor eine Buttercreme hergestellt hatte, wollte ich das einfach mal probieren. Gesagt getan, nach einem kompletten Nachmittag in der Küche haben wir zu dritt diese beeindruckende Schnee-Eulen Torte kreiert. Und die Arbeit hat sich wirklich gelohnt.

 

Schnee-Eule - Anschnitt - Geburtstag

 

Torten anschneiden. Nicht unbedingt eine meiner Lieblingstätigkeiten. Sogar die Sache, die mir beim backen mit Abstand am wenigsten gefällt. Ich kann noch nicht mal genau sagen warum, aber mir gefällt es einfach nicht meine kleinen „Schützlinge“ zu zerstören. Das dürfen dann gerne andere für mich erledigen, ich bin da raus. Vielleicht wundert ihr euch, warum die Eule auf dem Foto auf einmal die Haselnuss auf dem Kopf hat? Das liegt einfach daran, dass meine Freundin sie ungern zerschneiden wollte und sie deswegen auf den Kopf platziert hatte. Aus dem gleichen Grund sind die Augen auch immer noch unberührt. Ich bin nur froh, dass jemand anderes den ehrenvollen Job angenommen hat, diese Riesentorte anzuschneiden. Und sie hat ihren Job großartig gemacht!

 

Insgesamt ist unsere Feier echt gut verlaufen. Wir waren ja vorbereitet und hatten nicht nur eine riesen Torte, sondern hatten gleich noch Tonnen von Stockbrotteig und Pizzabrötchen hergestellt. Man muss seinen Gästen ja auch was bieten können, sonst kommen die nachher nie wieder!
Und wie das auf einer guten Party so ist, gibt es immer irgendjemanden mit besonders kreativen Ideen. Diesmal mussten wir Gastgeber drunter „leiden“, denn eines unserer Geschenke war ein Spiel. Ein Spiel von der Sorte, bei der man ums Haus rennen (mit Pech fällt man dabei auf die Nase, ich spreche leider aus Erfahrung), ohne Musik tanzen, Menschenpyramiden bauen und den anderen mit Lippenstift bemalen muss. Eine Empfehlung für jede Party: Macht sowas auch. Spielt mehr, nicht nur als Grundschulkinder, sondern auch erwachsenden Kindern machen solch „peinliche“ Spielchen sehr gute Laune. Probiert es doch einfach mal auf der nächsten Party aus?

 

Schnee-Eule - Anschnitt

 

Falls ihr also ein riesen Schnee-Eulen Fan seid oder eine eindrucksvolle Torte für den nächsten Geburtstag braucht: Hier ist das Rezept!

Schnee-Eulen Torte

Zutaten:

Rührteig

1260g Mehl
6EL Stärke
6 Pck. Backpulver
670g Zucker
510ml geschmacksneutrales Öl (Sonnenblumenöl, Rapsöl, …)
1260g Wasser mit Kohlensäure

Creme

750g Butter
1200g Puderzucker
7-9 EL Milch
600g Marmelade

Deko

gehobelte Mandeln
3 Kekse für die Augen und Ohren
1 Haselnuss für den Schnabel
2 Schokotropfen für die Pupillen

Zubereitung:

1. Mehl, Stärke und Backpulver in eine Rührschüssel sieben, vermischen und den Zucker dazugeben. An dieser Stelle können mögliche Aromen wie Zitronen-/Orangenschale oder Nüsse hinzugegeben werden. Natürlich kann man auch einen Teil des Mehls durch Kakao ersetzten,um einen Schokoladenkuchen zu bekommen.

2. Öl und Wasser hinzugeben und wirklich nur kurz verrühren. Hier können ruhig noch einige Klümpchen übrig bleiben, diese lösen sich beim backen auf.

3. Backofen auf 175°C Ober-  und Unterhitze vorheizen.

4. Den Teig in drei Schüsseln gleicher Größe aufteilen. Zwei davon in einer 26er Form backen, den Teig der dritten Schüssel zu 1/3 in eine 26er und zu 2/3 in eine 20er Form geben. Im Ofen ca 30-35min backen.

5. Zum Herstellen der Buttercreme bearbeitet ihr die Butter so lange mit dem Paddle Attachment (also mit dem einfachen Rühraufsatz) bis sie sehr hell geworden ist. Das kann schon mal einige Minuten dauern. Wenn die Butter weißlich ist, gebt ihr nach und nach den Puderzucker hinzu. Je nach Konsistenz gebt ihr nur 7 oder ganze 9EL der Milch hinzu.

6. Nun gehts ans Zusammenstellen der Schnee-Eulen Torte. Zuerst würde ich euch empfehlen, die beiden höheren 26er Böden ein bis zweimal durchzuschneiden. Bei Bedarf könnt ihr die Böden nun noch mit einer Flüssigkeit, wie z.B. Kirschsaft, tränken. Dann gebt ihr etwas Buttercreme auf die Tortenplatte und setzt den ersten Boden darauf. Die Buttercreme sorgt dafür, dass die Torte euch später nicht von der Tortenplatte rutscht. Am äußeren Rand des 26er Bodens wir nun ein Kreis aus Buttercreme gespritzt, damit die Marmelade nicht „auslaufen“ kann. Das innere des Kreises füllt ihr mit Marmelade.
Nach dem gleichen Schema füllt ihr nun die restliche Torte, bis auf den 20er Boden. Der oberste 26er Boden wird nur mit etwas Buttercreme bestrichen, dann könnt ihr den 20er Boden als Kopf draufsetzen.

7. Als nächstes wird der Kopf geformt. Die obere Kante der Torte wird dazu so angeschrägt, dass sie rund wird. Auf die gleiche weise wird mit den Schultern der Eule verfahren. Die Kuchenreste könnt ihr zerkrümeln und mit etwas Buttercreme entweder zu Cake Pops weiterverarbeiten oder zum Ausbessern des Kopfes verwenden.
Wenn euch die Form der Eule gefällt, könnt ihr sie dünn mit Buttercreme einstreichen (crumb coat) und für mindestens 30min kalt stellen, bis die Buttercreme fest geworden ist.

8. Zum Aufspritzen des Federn kann man entweder eine Blatttülle oder auch eine Sterntülle oder irgendeine andere längliche Tülle verwenden. Da müsst ihr vielleicht ein bisschen rumprobieren, mit welcher ihr bessere Ergebnisse erzielt. Die Federn werden von unten nach oben aufgespritzt, wobei die obere Reihe die untere immer ein wenig überdeckt.

9. Einen der Kekse halbieren, als Ohren in den Kopf stecken und mit Federn bedecken. Die anderen beiden Kekse werden als Augen auf die Vorderseite des Kopfes in die Buttercreme gedrückt. Um die Pupillen anzubringen gibt es zwei Möglichkeiten. Zum einen kann man die Unterseite des Schokotropfen erwärmen und sie somit direkt an den Keks kleben. Zum anderen kann man die Keksoberseite mit Buttercreme bestreichen (wodurch man auch gleich eine Iris kreiert hat) und die Schokotropfen auf der Creme befestigen.
Eine Haselnuss als Schnabel auf die Federn drücken, es können auch welche als Krallen unter den Eulenkörper gelegt werden.
Das Brustgefieder mit den Mandeln oval von unten nach oben auf die Federn drücken.

Fertig!

 

Bei 40 Stücken besitzt ein Stück ca: 616 kcal, 4g Eiweiß und 30g Fett



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.